Aktuelles

Vorträge, Meldungen zu Studium und Lehre, Exkursionen, Stellenangebote etc. finden Sie auch über das Menü in der linken Spalte.

 


 

Berufsinformationstag Kunstgeschichte am Freitag, 22. Juni 2018, ab 15.30 Uhr in Raum XI:

 

Weißt du schon, in welchem Bereich oder Berufsfeld du später arbeiten möchtest? Du hast Fragen zur Berufsorientierung und zum Berufseinstieg als Kunsthistoriker*in? In drei Kurzvorträgen mit anschließender Fragerunde berichten Kunsthistoriker*innen aus der Praxis und geben ihre Erfahrungen, Tipps und Tricks an dich weiter. Außerdem kannst du neue Kontakte knüpfen, die dir den Berufseinstieg erleichtern.

 

15.30 Uhr - Marlene Hofmann (Universität Tübingen, Philosophische Fakultät, Koordinationsstelle Praxis & Beruf)

16.00 Uhr - Katrin Lorbeer (Leitung PR und Marketing im Badischen Landesmuseum Karlsruhe).

17.00 Uhr - Dr. Nicole Fritz (Direktorin der Kunsthalle Tübingen),

18.00 Uhr - Gerda Lenßen-Wahl (Leiterin der Abteilung Moderne und Zeitgenössische Kunst des Auktionshauses Nagel in Stuttgart)

 


 

Die Sprechstunde in der Beratungsstelle fällt am 28. Juni 2018 aus - Ersatztermin ist Mittwoch, 27. Juni 2018, 14.00 bis 17.00 Uhr.

 


 

Die Fristen für die Prüfungsanmeldung via Campus im Sommersemester 2018 stehen fest:

Beginn der Anmeldung - 4. Juli 2018

Ende der Anmeldung - 18. Juli 2018

Die Rücktrittsfrist online über Campus endet am 22. Juli 2018.

Für Studierende im Bachelor of Education (B.Ed.) gelten gesonderte Fristen.

Die Termine sind auch auf der Homepage des Prüfungsamts zu finden.
www.uni-tuebingen.de/fakultaeten/philosophische-fakultaet/pa.html

 


 

Die Sprechstunde von Prof. Dr. Markus Thome entfällt am Mittwoch, 4. Juli 2018; Ersatztermin ist Dienstag, 3. Juli 2018, 14.00 bis 15.00 Uhr.

 


 

Im Sommersemester 2018 widmet sich die gemeinsam vom Kunsthistorischen Institut und der Tübinger Kunstgeschichtlichen Gesellschaft e.V. (TKG) organisierte Vortragsreihe der "Materialevidenz in der Kunst der Vormoderne". Mit Blick auf die vielfältigen ästhetischen Formen der Evidenzerzeugung in der Vormoderne wird das reziproke Verhältnis zwischen der physikalischen Beschaffenheit der Kunstwerke und ihrem epistemischen Potenzial fokussiert.

Am Dienstag, 10. Juli 2018, um 20 Uhr c.t. spricht Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch (Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf) zum Thema Materielle Evidenz und Materialität. Veranstaltungsort: Kupferbau, Hörsaal 22.

 


 

Bis zum 19. August 2018 ist im Graphik-Kabinett Backnang (Helferhaus / Petrus-Jacobi-Weg 5, 71522 Backnang) die Ausstellung KEHRSEITEN. Meisterwerke, Sammler, Marken. Die Graphiksammler Ernst Riecker (1845-1918) und Otto Freiherr von Breitschwert (1829-1910) zu sehen (Dienstag bis Freitag 17.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 14.00 bis 19.00 Uhr, Führungen auf Anfrage möglich). Sie widmet sich einer Auswahl von Stiftungen des Backnanger Bürgers Ernst Riecker (1845-1918), der nach St. Louis auswanderte und seiner Vaterstadt eine hochkarätige Sammlung stiftete, darunter ein Viertel des druckgraphischen Werkes von Albrecht Dürer. Dieser ehemaligen Privatsammlung wird die Graphikkollektion des Tübinger Kreisgerichtsrates Otto Freiherr von Breitschwert (1829-1910) gegenübergestellt, die 1910 testamentarisch an das Kunsthistorische Institut der Universität Tübingen ging. Thematisiert werden die Sammlerpersönlichkeiten und die Struktur ihrer Sammeltätigkeit sowie die Frage nach der Provenienz der Blätter, die sich insbesondere auf den Kehrseiten der Blätter und in Quellen dokumentiert.

 

Die Ausstellung und der begleitende Katalog wurden gemeinsam mit Studierenden der Kunstgeschichte im Wintersemester 2017/18 erarbeitet. Das Praxis-Projekt wurde in enger Kooperation mit dem Graphik-Kabinett der Stadt Backnang realisiert, wo auch die Ausstellung präsentiert wird.

 


 

Ab sofort haben Studierende donnerstags in der Kunsthalle Tübingen freien Eintritt! Einblicke in die aktuelle Ausstellung "Sexy and Cool. Minimal goes emotional" erhalten Sie hier.