Prof. Dr. Johann Büssow

Johann Büssow forscht und lehrt zur Geschichte des modernen Nahen Ostens. Seit 2013 ist er Professor für Islamische Geschichte und Kultur an der Universität Tübingen. Zuvor war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Orient-Institut Beirut, am Sonderforschungsbereich 586 an der Universität Halle und an der Freien Universität Berlin tätig. An der FU Berlin erwarb er 2008 auch seinen Doktortitel im Fach Islamwissenschaft. Johann Büssows Forschungsarbeiten beschäftigen sich hauptsächlich mit der Sozial- und Politikgeschichte des modernen Nahen Ostens sowie mit der Geistesgeschichte der islamischen Welt seit dem 18. Jahrhundert. Er ist der Autor von Hamidian Palestine (Brill, Leiden 2011), einer Studie zu Politik und Gesellschaft im osmanischen Bezirk Jerusalem in der Ära Sultan Abdülhamids II. Gemeinsam mit Khaled Safi veröffentlichte er 2013 Damascus Affairs: Egyptian rule in Syria through the eyes of an anonymous Damascene chronicler, 1831-1840 (Ergon, Würzburg, 2013).

 

Zusammen mit einer Gruppe von Historikern um Yuval Ben-Bassat (Haifa) und Khaled Safi (Gaza) forscht er gegenwärtig zur Geschichte der Stadt Gaza und ihrer Region in der spätosmanischen Zeit. Mit Astrid Meier (Beirut) arbeitet er an einer Monographie mit dem Arbeitstitel "Bedouin Syria: The Arid Lands of the Middle East, 1516–2011". Gemeinsam Tübinger Kollegen betreibt er ein exploratives interdisziplinäres Forschungsprojekt zur Geschichte von Oasensiedlungen in Oman.

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017

  • V Grundlagen der Geschichte des islamischen Orients B  
  • V Einführung in die Kulturen des islamischen Orients B
  • PS Judentum unter Kreuz und Halbmond (mit Prof. Dr. Gerold Necker)
  • HS Social and Cultural Histories of Water: The Chinese and Ottoman empires in comparison, 17th-20th centuries (mit Prof. Dr. Huang Fe)
  • Kolloquium (mit Prof. Dr. Heidrun Eichner)

Forschungsinteressen

  • Geschichte des modernen Nahen Ostens
  • Geschichte des Osmanischen Reiches
  • Geschichte Syriens und Palästinas
  • Geschichte des Oman
  • Stadtgeschichte
  • Geschichte ländlicher Gemeinschaften, insbesondere der Beduinen
  • Begriffsgeschichte und Historische Semantik
  • Geistesgeschichte der islamischen Welt seit dem 18. Jahrhundert

Doktorandenbetreuung

Bewerbungen von Promotionsinteressierten speziell zu folgenden Gebieten sind jederzeit willkommen:

  • alle Aspekte arabischer und osmanischer Geschichte seit 1500,
  • Geistesgeschichte der islamischen Welt seit 1500 mit Schwerpunkt auf arabischer und osmanisch-türkischer Literatur,
  • Begriffsgeschichte und Historische Semantik.

 

Betreute Dissertationsprojekte

  • Kerim Ben-Smida: Zwischen Bastille und Bosporus: Osmanisch-französische Beziehungen zur Zeit der Französischen Revolution
  • Ferhat Demirel: Die türkisch-syrischen Beziehungen von der spätosmanischen Zeit bis in die Gegenwart
  • Evelin Dierauff: Ethno-konfessionelle Beziehungen im Raum Jaffa, 1908-1929
  • Till Grallert (abgeschlossen 2014): To whom belong the streets? Property, propriety and appropriation: The production of public space in late Ottoman Damascus, 1875-1914 (Zweitbetreuer; Erstbetreuerin: Ulrike Freitag, Berlin)
  • Bülent Güven: Generationen des türkischen Islamismus: Islamische Antworten auf den Modernisierungsprozess im Osmanischen Reich und der Republik Türkei, 1908-2000
  • Johanna Kilger: Die Legitimierung des französischen Kolonialismus nach dem Ersten Weltkrieg am Beispiel der französischen Interessen in der Levante (Zweitbetreuer; Erstbetreuer: Johannes Großmann, Tübingen)
  • Irene Kirchner: Pacifist readings of the Qur'an in the contemporary Muslim debate of Political Islam 
  • Muharrem Kuzey: Ahl as-sunna und die Anderen: Konstruktionen von religiöser Identität durch Verketzerung (takfir) am Beispiel des osmanischen Shaykh al-islam Ibn Kemal (st. 940/1534) (Zweitbetreuer; Erstbetreuerin: Heidrun Eichner, Tübingen)
  • Sedighe Khansari Mousavi (abgeschlossen 2016): Mulla Sadras Handlungstheorie im historischen Kontext  (Zweitbetreuer; Erstbetreuerin: Heidrun Eichner, Tübingen)
  • Petra Nendwich: Konzepte des Jihad in zeitgenössischen jihaadistisch-salafistischen Texten
  • Safiah Salameen: Tribal affairs in the late Ottoman Province of Aleppo (Zweitbetreuer; Erstbetreuer: Christoph Herzog, Bamberg)

 

Wissenschaftliche Aktivitäten und Mitgliedschaften

Johann Büssow ist 'section editor for the history of the Arab world from 1500 to the present' für die Encyclopaedia of Islam Three (Brill, Leiden u.a.) und Mitherausgeber der Schriftenreihe 'Studien zur Geschichte und Zeitgeschichte Westasiens und Nordafrikas' (LIT Verlag, Berlin u.a.). 

Johann Büssow

Raum 105

 

Telefon: +49 7071 29-78531

johann.buessow(at)uni-tuebingen.de

 

Sprechstunde:

Mi., 10.00-11.30 Uhr