Hochschulzugangsberechtigung

Bei der Einschreibung müssen Sie die Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (normalerweise Abiturzeugnis bzw. Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife) in amtlich beglaubigter Form (bei Fachhochschulabsolventen: Zeugnis der Fachhochschulreife und Diplomurkunde) vorlegen. Für die Bewerbung reichen einfache unbeglaubigte Kopien aus.

 

Wenn die Hochschulzugangsberechtigung zur Aufnahme des im Zulassungsbescheid genannten Studienganges in Baden-Württemberg nicht ausreicht, muss die Immatrikulation verweigert werden. Dies kann der Fall sein, wenn die Zulassung auf einem Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife beruht, die Zulassung jedoch für einen Studiengang ausgesprochen wurde, für den man die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung benötigt.

 

Wenn Sie verbindlich wissen wollen, ob Sie mit Ihrer fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung über eine für Ihren Wunschstudiengang an der Universität Tübingen ausreichende Hochschulzugangsberechtigung verfügen, schicken Sie uns bitte eine einfache, unbeglaubigte Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung und ein entsprechendes Anschreiben per Briefpost oder Email. Sie erhalten von uns dann schriftlich Nachricht.

 

Deutsche Bewerber mit ausländischen Vorbildungsnachweisen müssen mit dem Zulassungsantrag spätestens am Tage des Ablaufs der Bewerbungsfrist bzw. bei der Einschreibung Ihre Hochschulzugangsberechtigung folgendermaßen nachweisen:
1. Eine Bescheinigung des Regierungspräsidiums Stuttgart - Zeugnisanerkennungsstelle (weitere Informationen zu den erforderlichen Unterlagen und die Kontaktdaten finden Sie hier http://www.rp-stuttgart.de/servlet/PB/menu/1336877/index.html  Punkt Schulartübergreifende Themen - Zeugnisanerkennungsstelle), oder eines Kultusministeriums eines Landes der Bundesrepublik Deutschland, aus der ersichtlich ist, dass der Vorbildungsnachweis einem deutschen Reifezeugnis gleichwertig und gleichberechtigt ist;
2. diese Bescheinigung muss das Datum des Erwerbs der Hochschulzugangsberechtigung sowie
3. die einem deutschen Reifezeugnis entsprechende allgemeine und/oder besondere Durchschnittsnote beinhalten. Auf den Nachweis der Durchschnittsnote kann verzichtet werden, wenn die Zulassung zu einem Studiengang ohne Zulassungsbeschränkung beantragt wird;

Diese Regelung gilt auch für Bewerber mit einem Reifezeugnis aus den fünf neuen Bundesländern, das vor 1991 ausgestellt wurde.

 

"Studieren ohne Abitur" : Für Meister und beruflich Qualifizierte gelten besondere Regelungen zum Hochschulzugang.

 

Fachhochschulreife : Ein Studium an der Universität Tübingen mit Fachhochschulreife ist nur dann möglich, wenn Sie zusätzlich über ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium verfügen. 

Kontakt

Studentensekretariat 

Wilhelmstraße 11 - Erdgeschoss

72074 Tübingen

Telefonhotline

+49 7071 29-74444

  • Montag bis Freitag: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr
  • Montag bis Donnerstag: 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Fax

+49 7071 29-5377

E-Mail

studentensekretariat[at]

verwaltung.uni-tuebingen.de