Dr. Erwin Feyersinger

Erwin Feyersinger ist akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl von Professor Susanne Marschall (Schwerpunkt: Audiovisuelle Medien, Film und Fernsehen).

 

Universität Tübingen

Medienwissenschaft

Wilhelmstr. 50

Raum 208

72074 Tübingen

 

Tel.: 0049 (0) 7071 29-78444

E-Mail: erwin.feyersinger[at]uni-tuebingen.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Profil

Erwin Feyersingers Forschungsschwerpunkt liegt auf audiovisuellen Medien und dabei vor

allem auf Animationen, Real- und Hybridfilmen, vorfilmischen Bewegtbildern und

Datenvisualisierungen.

Curriculum Vitae

Erwin Feyersinger studierte allgemeine und angewandte Sprachwissenschaft und medienwissenschaftliche Fächer an der Universität Innsbruck. Er promovierte mit der Dissertation Metalepsis in Animation: Paradoxical Transgressions of Ontological Levels, die mit dem Award of Excellence des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung und dem Roland Faelske-Preis der Universität Hamburg und der Roland Faelske-Stiftung ausgezeichnet wurde. Von 2008 bis 2015 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Universitätsassistent am Institut für Amerikastudien der Universität Innsbruck. 2011 war er Distinguished Guest Fellow am Notre Dame Institute for Advanced Study (NDIAS) der University of Notre Dame.

Abseits der Universität arbeitete er bei mehreren Filmprojekten mit, unter anderem dem Kinderfilm Es ist ein Elch entsprungen. Für das Computerspiel Avencast – Rise of the Mage produzierte er Zwischensequenzen. Für den Österreichischen Rundfunk hat er filmjournalistische Beiträge verfasst. Er war Herausgeber von FLIM – Zeitschrift für Filmkultur.

Seine Texte sind auf Englisch, Deutsch und Ungarisch erschienen.

Sonstige medienwissenschaftliche Aktivitäten

Gründer und Sprecher der AG Animation  http://ag-animation.de (GfM – Gesellschaft für Medienwissenschaft)

Mitglied des Editorial Boards von Animation: An Interdisciplinary Journal  anm.sagepub.com

Die wichtigsten Publikationen

Feyersinger, E. (2016). Metalepsis in Animation: Paradoxical Transgressions of Ontological Levels. Heidelberg: Winter.

Feyersinger, E., & Reinerth, M. (Hrsg.). (2013). Animationsfilm [Themenheft]. Montage AV – Zeitschrift für Theorie und Geschichte audiovisueller Kommunikation, 22(2). Marburg: Schüren.

Feyersinger, E. (2013). Von sich streckenden Strichen und hüpfenden Hühnern: Erkundungen des Kontinuums zwischen Abstraktion und Realismus. Montage AV, 22(2), 33–44.

Feyersinger, E. (2012). The Conceptual Integration Network of Metalepsis. In R. Schneider & M. Hartner (Hrsg.), Blending and the Study of Narrative (Narratologia 34, S. 173–198). Berlin: de Gruyter.

Feyersinger, E. (2011). The (Meta-)Metareferential Turn in Animation. In W. Wolf, K. Bantleon & J. Thoss (Hrsg.), The Metareferential Turn in Contemporary Arts and Media: Forms, Functions, Attempts at Explanation (S. 445–462). Amsterdam: Rodopi.

Feyersinger, E. (2011). Metaleptic TV Crossovers. In K. Kukkonen & S. Klimek (Hrsg.), Metalepsis in Popular Culture, (Narratologia 28, S. 127–157). Berlin: de Gruyter.

Feyersinger, E. (2010). Diegetic Short Circuits: Metalepsis in Animation. Animation: An Interdisciplinary Journal, 5(3), 279–294.

Feyersinger, E. (2009). Bringing Life to Everyday Objects: Ambige Zeichengeflechte in Jan Švankmajers Objektanimation. Poetica, 41(3-4), 427–454.