Newsletter Uni Tübingen aktuell Nr. 3/2010: Termine und Veranstaltungen

Poetik-Dozentur, Weltethosrede und mehr

Veranstaltungshighlights an der Universität Tübingen im Wintersemester

CIN-Dialogues at the Interface of the Neurosciences and the Arts and Humanities

Am 19. November 2010 veranstalten das Forum Scientiarum und das Centre for Integrative Neuroscience (CIN) gemeinsam die "CIN-Dialogues at the Interface of the Neurosciences and the Arts and Humanities".
Semir Zeki (Neurowissenschaften, London) und Hans Belting (Kunstwissenschaft und Mediengeschichte, Karlsruhe) diskutieren über die Frage: „What are aesthetic Feelings?“ Moderiert wird die Veranstaltung von Gert Scobel, Beginn ist um 18.15 Uhr im Hörsaal 25 des Kupferbaus.
 
Programm zum Download

24. Tübinger Poetik-Dozentur

Die 24. Tübinger Poetik-Dozentur findet vom 22. bis 27. November statt. Unter dem Motto „Aufgedrängte Bereicherung" kommen dazu Juli Zeh und Georg M. Oswald nach Tübingen.


Juli Zeh, Jahrgang 1974, gilt als eine der erfolgreichsten Nachwuchsautorinnen des deutschsprachigen Raumes. Die promovierte Juristin spürt in ihren Texten subtilen Machtmechanismen innerhalb unserer Gesellschaft nach.


Georg M. Oswald, geboren 1963 und bekannt geworden durch seinen Roman Alles was zählt (2000), arbeitet als Schriftsteller und Rechtsanwalt in München. Die Erfahrungen als Anwalt liefern den Stoff für seine Erzählungen und Romane, in denen er Literatur mit juristischen Fragestellungen verknüpft.


Die Tübinger Poetik-Dozentur ist ein Projekt der Adolf Würth GmbH & Co KG in Künzelsau und wird seit mittlerweile über 10 Jahren vom Deutschen Seminar der Universität Tübingen ausgerichtet.


Das ganze Programm der 24. Poetik-Dozentur unter: http://www.poetik-dozentur.de/


9. Weltethosrede

Die 9. Weltethosrede findet am 16. Dezember 2010 um 18 Uhr im Festsaal der Universität Tübingen statt. Die von Prof. Dr. Hans Küng geleitete Stiftung Weltethos hat in diesem Jahr den Banker, Politiker und ordinierten Priester der anglikanischen Kirche Stephen K. Green als Weltethosredner dazu eingeladen.


Stephen K. Green ist Verwaltungsratsvorsitzender von HSBC, einer der weltgrößten Banken. 2011 wird Green als Staatsminister für Handel und Investment ins Kabinett der britischen Regierung wechseln.


Die Weltethosreden werden von der Stiftung Weltethos gemeinsam mit der Universität Tübingen organisiert. Frührere Weltethosredner waren unter anderem Tony Blair, Kofi Annan, Shirin Ebadi, Helmut Schmidt und Desmond Tutu.


Vollständige Pressemitteilung der Stiftung Weltethos