Newsletter Uni Tübingen aktuell Nr. 5/2012: Forum

Uni Tübingen 2.0

Anzahl der Facebook-Fans in sechs Monaten verdoppelt

Dieses Foto fand viele Freunde auf Facebook. Foto: Friedhelm Albrecht
Dieses Foto fand viele Freunde auf Facebook. Foto: Friedhelm Albrecht

Im April 2010 ging die zentrale Facebook-Seite der Universität Tübingen (http://www.facebook.com/unituebingen) online, in diesem Jahr hat sich die Zahl der Fans auf aktuell 5.450 in etwa verdreifacht. Allein von März bis September 2012 verdoppelte sich ihre Zahl auf 4.000. Aktuelle Veranstaltungshinweise, News aus Forschung und Lehre, Ehrungen für Angehörige der Universität Tübingen, Videoporträts neuer Professorinnen und Professorinnen und natürlich immer wieder aktuelle Bilderstrecken aus der Universität – ein breiter Mix macht die Seite für viele Zielgruppen, wie Studierende, Wissenschaftler, Beschäftigte, Alumni oder auch Studieninteressierte attraktiv.

Hinzu kommen auch unterhaltsame Beiträge rund um die Universität sowie die Stadt Tübingen. So fanden ein Post zu der „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ oder das atmosphärische Foto eines Zettelaushangs „Liebe – nimm Dir so viel Du brauchst“ besonders viele Freunde.
 
Die Facebook-Seite wird aber zunehmend auch als Kontaktseite für Fragen rund um die Universität Tübingen genutzt. Und zum Beginn des Wintersemesters 2012/2013 nutzen viele Neu-Studierende die Seite, um Kontakt zu anderen Studienanfängern in ihrem Fach zu bekommen.


Auch der Twitter-Account der Universität Tübingen (http://twitter.com/uni_tue) hat eine wachsende Zahl von Followern: Aktuell abonnieren knapp 2.200 User die Tweets der Universität Tübingen.


Adventskalender der Universität Tübingen
Adventskalender der Universität Tübingen
Das neue MUTmemo-Spiel
Das neue MUTmemo-Spiel

Großen Anklang hat auch in diesem Jahr wieder der Online-Adventskalender der Universität Tübingen (www.uni-tuebingen.de/adventskalender) gefunden.
 
Partner beim Adventskalender 2012 ist das Museum der Universität Tübingen MUT: Alle Motive stammen aus dem neuen MUTmemo-Spiel „Schätze aus den Sammlungen des Museums der Universität Tübingen MUT“. Bei einem Preisrätsel gab es insgesamt zwei Exemplare des neuen MUTmemo-Spiels sowie drei Kataloge „Schätze aus dem Schloss Hohentübingen“ zu gewinnen – gestiftet vom MUT.
 
Übrigens: Das MUTmemo-Spiel ist im Unishop in der Wilhelmstraße 30 sowie im Shop des Museums der Universität Tübingen MUT im Schloss Hohentübingen erhältlich und kostet 29,90 Euro – ein ideales Weihnachtsgeschenk für alle Freunde der Universität Tübingen und des MUT.

Maximilian von Platen