Wie kommt die Hochschule an meine Adressdaten?

Gemäß § 12 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen in Baden-Württemberg (Landeshochschulgesetz - LHG) vom 1. Januar 2005 (GBI. S. 1), in der Fassung von Artikel 1 des Gesetzes vom 1. April 2014 (GBI. S. 99) mit letzter berücksichtigter Änderung in § 20, geändert durch Artikel 23 des Gesetzes vom 23. Februar 2016 (GBI. S. 108, 118) sind Mitglieder und Angehörige der Hochschule dazu "verpflichtet, der Hochschule die zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlichen personenbezogenen Daten [...] anzugeben."

 

Insofern liegen der Hochschule zum Zeitpunkt der Beendigung des Studiums die Adressdaten der Absolventen vor. Diese Adressdaten werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Absolventenbefragung zusammengestellt.

 

Da die bei der Hochschule gespeicherten Adressen der Absolventen ein Jahr nach Studienabschluss nicht immer aktuell sind, werden die Adressen ggf. im Rahmen einer Recherche vor allem mit Hilfe der Einwohnermeldeämter aktualisiert.

 

Warum darf die Hochschule meine Adressdaten verwenden?

Die Hochschulen "dürfen die personenbezogenen Daten ihrer ehemaligen Mitglieder [Absolventen] [...] nutzen, soweit dies zum Zwecke der Befragung im Rahmen des Qualitätsmanagements und von Evaluationen nach § 5 Abs. 1 und 2 LHG [...] erforderlich ist und diese nicht widersprechen."

 

Ferner dürfen Adressdaten nur dann innerhalb der Hochschule übermittelt und verwendet werden, wenn diese der Erfüllung wissenschaftlicher Aufgaben und/oder der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule dienen. Diese Bedingungen sind im Rahmen dieser Absolventenstudie erfüllt:

 

  1. Die Ergebnisse der Studie sollen zum Zwecke der Forschung und der Qualitätssicherung von Lehre und Studium innerhalb der Hochschule verwendet werden.

 

Die gespeicherten Adressdaten werden für keine anderen Zwecke als für Einladung und Erinnerung zur Teilnahme an der Absolventenbefragung verwendet. Die Bearbeitung der Adressdaten erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule.

 

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Rahmen des Projektes Zugang zu den personenbezogenen Daten haben, unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang ist die Weitergabe von Adressdaten an Dritte strengstens untersagt und dies gilt auch dann noch, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht mehr an der Hochschule arbeiten.

 

Was geschieht bei der Onlineumfrage?

Bei der Teilnahme an der Online-Befragung melden Sie sich mit Ihrem Zugangscode im Internet für die Teilnahme an der Online-Befragung an. Die Teilnahme ist freiwillig.
 

Ihre Antworten werden während der Befragungsphase zunächst auf einem Server der Universität Tübingen gespeichert. Die Befragungsdaten werden über eine verschlüsselte Verbindung übermittelt. Ihre Kontaktdaten werden nicht im Datensatz mit Ihren Antworten gespeichert, so dass anhand der Kontaktdaten keine Zuordnung der Antworten zu Ihrer Person erfolgen kann.

 

Nach Abschluss der Befragungsphase werden die Befragungsdaten durch das ZEQ aufbereitet und im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung statistisch ausgewertet. Darüber hinaus erhält jedes Fach die Befragungsdaten für eigene Auswertungen. Der Universität Tübingen kann es in Einzelfällen möglich sein, die Umfragedaten einer bestimmten Person zuzuordnen. Durch die Auswertung auf Aggregatebene stellen wir sicher, dass dies verhindert wird.
 

Die Hochschulen verwenden Ihre Adressen ausschließlich zu dem von den Befragten angegebenen Zweck.

 

Wozu dient der Code?

Jedem Absolventen wird ein zufallsgenerierter Zugangscode zugeteilt. Mit Hilfe dieses Codes können die Befragten zum einen an der Online-Befragung teilnehmen (der Schutz vor so genannten "Fremdausfüllern" ist damit ausreichend gewährleistet). Zum anderen kann über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes herausgefunden werden, welcher Code bereits verbraucht ist. Diese Absolventinnen und Absolventen werden dann nicht noch einmal angeschrieben (insgesamt erfolgen im Laufe der Befragungsphase bis zu drei Kontakte: eine Einladung sowie zwei Erinnerungen).

 

Wie werden die Ergebnisse veröffentlicht?

Die Umfragedaten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung ausgewertet und für die Weiterentwicklung der Studiengänge bzw. Qualitätssicherung in Studium und Lehre genutzt. Die Ergebnisse werden entsprechend den Zielsetzungen publiziert. Bei allen Veröffentlichungen sind keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich.

 

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an das Projektteam im Zentrum für Evaluation und Qualitätsmanagement (ZEQ) der Universität Tübingen per E-Mail: absolventenbefragung(at)uni-tuebingen.de oder telefonisch unter +49 7071 - 29-72674 oder 29-76454.

Kontakt

Zentrum für Evaluation und Qualitätsmanagement

Wilhelmstraße 26

72074 Tübingen

Telefon

+49 7071 29-76454

E-Mail

Absolventenbefragung