Graecum

Allgemein

 

Das Graecum dient als Nachweis des Spracherwerbs für das Altgriechische. Um dieses Graecum zu erlangen, ist es ratsam, die beiden aufeinanderfolgenden Kurse (Graecum I und II) zu belegen. Voraussetzung für den Erhalt des Graecums ist das Bestehen der Abschlussprüfungen (schriftliche und mündliche Prüfung), welche im Normalfall am Ende des Graecum II – Kurses stattfindet.

 

Anmeldung zur Prüfung

 

Da die Graecumsprüfung als schulische Ergänzungsprüfung zum Abitur zählt, wird diese Prüfung vom Regierungspräsidium Tübingen (Abteilung Schule und Bildung) organisiert. Das Anmeldeformular zur Anmeldung für die Prüfung finden Sie unter folgendem Link:

 

https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Bildung/Lehrer/Unterricht/Documents/rpt-75-service-ergaenzung-antrag.pdf

 

Die Antragsfrist für die Anmeldung zur Prüfung im SoSe 2017 ist Montag, der 12.06.2017 (es zählt der Eingang beim Regierungspräsidium).

 

Termine der Graecumsprüfung im WiSe 2017/18

 

Die schriftliche Prüfung findet am Donnerstag, dem 1. Februar 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr im Hörsaal N10, Auf der Morgenstelle 3, 72076 Tübingen, statt.

Die mündlichen Prüfungen finden von Dienstag, dem 6. Februar, bis Samstag, 10. Februar 2018, im Uhland-Gymnasium in der Uhlandstr. 24 in 72072 Tübingen statt.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

 

Inhalte der beiden Graecumskurse

 

Die beiden Graecumskurse finden an aufeinander folgenden Semestern statt. Am Philologischen Seminar gibt es aktuell zwei Dozenten, die die Graecumskurse leiten. Das sind Herr Volker Uhrmeister und Herr Jan Ebell (Email: jan.ebell[at]philologie.uni-tuebingen.de). Beide bieten fortlaufend ihre Kurse wechselseitig an, d.h. derzeit können wir in jedem Semester einen Anfängerkurs anbieten (Graecum I).

Im Graecum I – Kurs wird anhand des Lehrbuchs (s.u.) die Grammatik des Altgriechischen vermittelt. Hierbei wird neben Grammatik und Lektüre auch auf verschiedenste Themen eingegangen, z.B. Philosophie, Mythologie, antikes Theater, Geschichte, Tempelbau etc.

Im Graecum II – Kurs widmet man sich speziell der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen. Diese Vorbereitung besteht im Normalfall aus der Übersetzung originaler Platon- und Xenophontexte. Hier werden grammatikalische und inhaltliche Themen wiederholt.

 

Die Abschlussprüfung(en)

 

Die Abschlussprüfung besteht zuerst aus einer schriftlichen Klausur (3 Stunden) und (nach ein paar Tagen) einer mündlichen Prüfung (ca. 15 Minuten). Um die Graecumsprüfung zu bestehen, darf der Durchschnitt der beiden Prüfungen insgesamt nicht schlechter als 4,0 sein. Zur mündlichen Prüfung aber wird man nicht zugelassen, wenn in der schriftlichen Prüfung die Note 6,0 erzielt wurde.

In der schriftlichen Prüfung kann ein Wörterbuch benutzt werden, in der mündlichen Prüfung darf kein Wörterbuch verwendet werden. Grundlage für die zu übersetzenden Texte der Prüfungen sind ausgewählte Texte von Platons (Früh-)Dialogen und Xenophons sokratischen Schriften.

 

Die Lernmittel

 

Im Graecum I – Kurs wird mit dem Lehrbuch Kantharos und der Grammatik Ars Graeca gearbeitet.

Im Graecum II – Kurs kommen zusätzlich noch die Kaegi-Repetitionstabellen, der Altgriechisch-Grundwortschatz und das Übersichtswerk Hellenika zur Anwendung. In diesem Kurs ist es auch höchst empfehlenswert, wenn sich die Studierenden ein Wörterbuch (z.B. Gemoll) besorgen.

 

Erwartungen an die Studierenden

 

Da die zu vermittelnde Stoffmenge umfangreich und komplex ist und die Eingewöhnung in die Übersetzungspraxis Zeit und Übung benötigt, müssen Sie als Studierende neben dem Besuch der beiden Graecumskurse und dem Vor- und Nachbereiten der einzelnen Sitzungen auch zu Hause einen hohen Anteil an eigenständiger Übung investieren. Wenn Sie bereits im Graecumskurs I kontinuierlich und begleitend zur voranschreitenden Lektüre im Kantharos die entsprechende Grammatik zu Hause nachbereiten und Formen oder Vokabeln lernen, wird es Ihnen umso leichter fallen, im Graecumskurs II große Fortschritte bei der Lektüre altgriechischer Originaltexte zur Vorbereitung auf die Prüfung zu machen. Wir empfehlen daher dringend, dass Sie im Verlaufe des Graecumskurses I (und natürlich dann auch während des Graecumskurses II) nicht zu viele Seminare oder Veranstaltungen nebenher belegen. So sollte es kein Problem sein, das Graecum innerhalb von zwei Semestern zu erwerben.

Programm Wintersemester 2017/18

Graecum II: 

Jan Ebell

Di: 16 s.t. - 18.00  GÜR

Fr: 16 s.t. - 18.45  GÜR

 

Tutorium: Mo 14-16 UB (weitere Informationen in der ersten Sitzung bei Herrn Ebell)  (Philipp Doppelbauer)

 

 

Graecum I:

Volker Uhrmeister

Mo: 18 - 20  GÜR

Mi:   8 - 10  VG Wilhelmstraße Hörsaal 002

Fr:   8 - 10   GÜR

 

Tutorium: Do 12-14 KoZi (Mascha Littau)

 

 

GÜR/KÜR = Großer bzw. Kleiner Übungsraum im Philologischen Seminar, Hegelbau, Wilhelmstr. 36 (Erdgeschoss) 

VG = Verfügungsgebäude, Wilhelmstr. 19

OSA = Keplerstr. 2

Unikasse = Wilhelmstr. 26

Kontakt

Ansprechpartner in allen Fragen des Graecums sind

Herr Jan Ebell (jan.ebell[at]philologie.uni-tuebingen.de) und Herr Volker Uhrmeister.
Herr Uhrmeister und Herr Ebell stehen Ihnen bei Fragen zum Graecum gerne direkt im Anschluss an die Veranstaltung zur Verfügung.

Graecums-Flyer

Der aktuelle Info-Flyer zum Graecum kann hier heruntergeladen werden.