Willkommen im Arbeitsbereich Vorderer Orient und Vergleichende Politikwissenschaft!

 

 

 

Der Arbeitsbereich Vorderer Orient und Vergleichende Politikwissenschaft beschäftigt sich mit der theoriegeleiteten und vergleichenden Politikforschung außerhalb der OECD-Welt, und hier insbesondere mit den Ländern des Vorderen Orients. Bereits seit Anfang der 1980er Jahre findet am Arbeitsbereich des Instituts für Politikwissenschaft an der Universität Tübingen eine international ausgerichtete, empirisch-analytische Forschung mit Orientbezug statt, die unter anderem maßgeblich zur Theoriebildung in diesem Bereich beigetragen hat.

 

 

Unsere Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind:

 

  • Vergleichende Regime- und Autoritarismusforschung
  • Politische Ökonomie und Entwicklungspolitik
  • State-Society Relations

 

 

Erfahren Sie mehr über das Profil des Arbeitsbereichs!

 

Besuchen Sie uns auf Facebook!  

 

 

Informationen für Medienvertreter

 

 

Stellenausschreibung Akademische Rätin / Rat (unbefristet)

 

Am Institut für Politikwissenschaft der Universität Tübingen, Arbeitsbereich Vergleichende Politikwissenschaft/Politik des Vorderen Orients ist ab 1. Oktober 2018 die Stelle eines/einer

 

Akademischen Rätin / Rats (unbefristet)

(Besoldungsgruppe A 13, Vollzeit)

 

zu besetzen.

 

Zu den Dienstaufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehören universitäre Lehre (im Umfang von i.d.R. 12 SWS) im Bachelor- und Masterbereich, insbesondere im internationalen Masterstudiengang CMEPS (Comparative and Middle East Politics and Society), die Studiengangskoordination und Studierendenberatung für diesen Studiengang, Forschung im Bereich der Vergleichenden Politikwissenschaft, vorzugsweise mit Schwerpunkt Nahost/Nordafrika, und die Übernahme von Dienstleistungen für das Institut sowie von Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung.

Erwartet werden:

  • qualifizierte Promotion im Bereich Comparative Politics
  • universitäre Lehrerfahrung im BA und MA Bereich, auch in englischer Sprache (einschl. Lehrevaluationen)
  • nachgewiesene didaktische Eignung (bspw. durch Lehrfortbildungen o.ä.)
  • Erfahrung in der akademischen Selbstverwaltung
  • sicherer Umgang mit relevanter EDV-Software
  • Forschungspotenzial, nachgewiesen durch im Doppelt-Blind-Verfahren referierte Publikationen in politikwissenschaftlichen Fachzeitschriften, davon mind. eine in Alleinautorschaft
  • sehr gute internationale Vernetzung in der einschlägigen Forschungslandschaft
  • erste Erfahrungen in bzw. Mitwirkung bei der Einwerbung und Administration von Drittmitteln
  • muttersprachliche oder äquivalente Deutsch-, sehr gute Englisch- sowie fundierte Arabisch-Kenntnisse
  • Forschungs- und/oder Arbeitsaufenthalte in der Region Vorderer Orient
  • Erfahrung in der Studiengangsentwicklung und/oder der internationalen Hochschulkooperation sowie Bereitschaft zur pro-aktiven Weiterentwicklung des CMEPS-Studienganges

Wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich, sind darüber hinaus Kenntnisse und/oder Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: interkulturelle Erfahrung; politische Bildung/Demokratieerziehung; gute Kenntnisse in Französisch als Arbeitssprache; weitere orientalische Sprache(n).

Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Schriftenverzeichnis, Lehrportfolio inkl. Stellungnahme zu pädagogischen und didaktischen Vorstellungen) sind bis zum 13. Mai 2018 (Eingangsdatum) – ausschließlich in elektronischer Fassung (eine einzige Datei) – zu richten an: Frau Stephanie Wagner (Email: mena[at]ifp.uni-tuebingen.de). Für Rückfragen zur Stelle steht Ihnen Frau Wagner (07071/29-78372, Email: mena@ifp.uni-tuebingen.de) gerne zur Verfügung.

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.

 

Für den Download der Ausschreibung klicken Sie hier

Aktuell

Gastvortrag: Host state policies, socio-economic class, and Syrian refugees in Germany and Turkey

Wendy Pearlman (Northwestern University) at Friday, 29st June 2018, 18 h c.t., Großer Senat

[mehr]

Gastvortrag: 70 Years After the 'Nakba' – What are the Perspectives?

Ilan Pappé (Exeter): Friday, 15th June 2018 10:00 a.m. (c.t.), Kupferbau (HS 22), Hölderlinstraße 5

[mehr]

Gastvortrag: Libanon und Syrien Kriege und kein Ende?

Dirk Kunze (Leiter der Friedrich-Naumann-Stiftung in Beirut,) am Freitag, den 08.06.2018 um 18:15 h im Großen Senat

[mehr]

Gastvortrag "Changing Political Maps : The Situation in the Middle East and the Arab World Today"

H.E. Senator Hasan Abu Nimah in der Alten Aula, Monday, 23rd April 2018, 18 h c.t.

[mehr]

Institutskolloquium: Tyrannies of Majorities

Andreas Schedler (CIDE) at Wednesday, 13.12.17 at 15 h c.t. at Room 124, IfP

[mehr]

Eschenburg-Vorlesung mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Bundesministerin a. D., 09.11.2017, 18 Uhr c.t. in der Alten Aula zu Gast.

[mehr]

Institutskolloquium: The Failure of the Monarchies Club

Sean Yom, Temple University at Wednesday, 19th July 2017, 16:00 c.t., Room 124, IfP

[mehr]