Sonderforschungsbereiche

In den Sonderforschungsbereichen (SFB) arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in langfristig angelegten fächerübergreifenden Forschungsprogrammen zusammen. Die Sonderforschungsbereiche werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert.

Die Tübinger Sonderforschungsbereiche im Überblick

Molekulare Kodierung von Spezifität in pflanzlichen Prozessen (SFB 1101)

Sprecher: Prof. Dr. Klaus Harter – Zentrum für Molekularbiologie der Pflanzen (ZMBP)

Laufzeit: 1. April 2014 bis 31. Dezember 2017

Zur Pressemitteilung über die Einrichtung des SFB 1101


RessourcenKulturen. Soziokulturelle Dynamiken im Umgang mit Ressourcen (SFB 1070)

Sprecher: Prof. Dr. Martin Bartelheim – Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters

Laufzeit: 1. Oktober 2013 bis 30. Juni 2017

Zur Homepage des SFB 1070

 

Bedrohte Ordnungen (SFB 923)

Sprecher: Prof. Dr. Ewald Frie – Seminar für Neuere Geschichte

Laufzeit: 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2015

Zur Homepage des SFB 923


Bedeutungskonstitution – Dynamik und Adaptivität sprachlicher Strukturen (SFB 833)

Sprecherin: Prof. Dr. Sigrid Beck – Englisches Seminar

Laufzeit: 1. Juli 2009 bis 30. Juni 2017

Zur Homepage des SFB 833


Die bakterielle Zellhülle: Struktur, Funktion und Schnittstelle bei der Infektion (SFB 766)

Sprecher: Prof. Dr. Wolfgang Wohlleben – Mikrobiologisches Institut

Laufzeit: 1. Juli 2007 bis 30. Juni 2015

Zur Homepage des SFB 766 


Immuntherapie: Von den molekularen Grundlagen zur klinischen Anwendung (SFB 685)

Sprecher: Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee – Interfakultäres Institut für Zellbiologie

Laufzeit: 1. Juli 2005 bis 30. Juni 2017

Zur Homepage des SFB 685

            

Zu den Sonderforschungsbereichen Transregio mit Tübinger Beteiligung